Schock

   

·         Der Schockzustand ist eine lebensbedrohliche Störung des Kreislaufsystems

·         ein Schockzustand ist grundsätzlich lebensgefährlich

·         der Blutkreislauf ist schwer gestört

·         es befindet sich zu wenig Flüssigkeit im Blutkreislauf

·         die Störung tritt bis in die kleinsten Kapillaren der Blutgefäße auf

·         innere Organe werden evtl. nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt

·         die Gefährlichkeit des Schockzustands kann leicht unterschätzt werden, insbesondere wenn

         äusserlich keine Verletzung zu erkennen ist

 

 

DIE URSACHEN EINES SCHOCKZUSTANDES

·         die Ursachen, die zu einem Schockzustand führen, können sehr unterschiedlich sein, zum

         Beispiel:

·         Verletzungen nach einem Unfall mit starkem Blutverlust (traumatischer Schock)

·         Hitzschlag

·         Verbrennungen

·         Vergiftung

·         Beisserei

·         Magendrehung

·         nach einem Insektenstich mit einer allergischen Reaktion (anaphylaktischer Schock)

 

VORBEREITUNG UND SELBSTSCHUTZ

·         beruhigend auf den Hund einwirken 

·         auch beruhigend auf die anderen Personen einreden, Panik hilft niemandem !

·         unüberlegte Maßnahmen von anderen Personen vermeiden

·         Hund anleinen bzw. festbinden (der Hund könnte im Schock davon laufen, z.B. in ein Auto),

·         zum Selbstschutz: nur wenn der Hund sehr aktiv scheint, Maulkorb oder Maulschlinge anlegen,

·         den Hund in die stabile Seitenlage bringen

·         die Atemwege müssen frei sein 

 

SYMPTOME

Die nachfolgenden Schock-Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten und verschieden stark ausgeprägt sein: 

·         der Hund wirkt apathisch bis zur Bewusstlosigkeit

·         er macht einen geschwächten Eindruck

·         unsichere Bewegungen, taumelnder Gang bis zum Zusammenbrechen

·         der Hund zittert als würde er frieren

·         Pfoten, Ohren und Schwanzende können kühl sein

·         Schleimhäute können blass sein

·         der Herzschlag ist beschleunigt

·         flache, schnelle Atmung

   

NOTFALLMASSNAHMEN

·         Schocklagerung: den Hund von ihm aus gesehen auf die rechte Seite legen Kopf in eine gerade

         Linie zur Wirbelsäule bringen 

·         Vorder- und Hinterläufe auseinander ziehen

·         wenn der Hund ohnmächtig ist, die Zunge aus dem Mund ziehen, Maul ausreichend weit öffnen,

         falls Maulschlinge angelegt wurde, entfernen

·         WICHTIG: den hinteren Körperbereich höher lagern, als den vorderen ! Beispielsweise eine

         Decke, Kissen, Jacke, Mantel, etc. unterlegen

·         der Hund muss gut atmen können

·         den Hund vor Auskühlung schützen und zudecken, ggf. die Thermodecke ( Goldfolie )

         verwenden

·         wenn der Hund bei Bewusstsein ist, Wasser trinken lassen

 

LEBENSGEFÄHRDENDE URSACHEN BESEITIGEN

·         die lebensgefährdenden Ursachen müssen vorab oder parallel beseitigt werden

·         diese Maßnahmen müssen sofort und unverzüglich erfolgen

·         lebensgefährliche, starke Blutungen stillen,

 

TRANSPORT ZUM TIERARZT
·         wenn möglich einen Helfer organisieren, herbeirufen oder herwinken, auch ggf. auch laut um

         Hilfe rufen

·         vorab mit Tierarzt telefonisch Kontakt aufnehmen

·         sicherstellen daß die Praxis oder Klinik geöffnet hat

·         wenn der Hund gehen kann, sollte man ihn lassen

·         die Fahrt zum Tierarzt sollte so schnell wie möglich erfolgen, dabei darf man aber keine

         unnötigen Risiken auf sich nehmen

·         wenn man selbst zu aufgeregt zum Autofahren ist sollte man jemand Anderes bitten dies zu

         übernehmen

·         den Hund während des Transports in eine wärmende Decke einwickeln, Thermodecke

          ( Goldfolie ) verwenden